#saytheirnames

#HanauGedenkenFreiburg

Nach den rassistischen Morden in Hanau am 19. Februar 2020 haben wir uns ein Versprechen gegeben: Die Namen der Opfer nicht zu vergessen. Wir tragen eure Namen überall hin. Seit vier Jahren. Und wir werden keine Ruhe geben.“ (Initiative 19. Februar Hanau).

Wir gedenken Ferhat Unvar, Hamza Kurtović, Said Nesar Hashemi, Vili Viorel Pǎun, Mercedes Kierpacz, Kaloyan Velkov, Fatih Saraçoǧlu, Sedat Gürbüz und Gökhan Gültekin.

Seit mittlerweile vier Jahren kämpfen die Angehörigen für eine lückenlose Aufklärung mit konkreten Konsequenzen, sie sagen: „Wir fordern ein genaues Zuhören und eine Solidarisierung mit den Betroffenen. Für die Verantwortlichen darf es kein weiter so geben. Nicht für die, die schweigen. Nicht für die, die wegschauen. Nicht für die, die vertuschen. Und nicht für die, die die Täter schützen und nicht die Opfer. Für uns ist nichts mehr wie zuvor. Schmerz und Wut sind zur Normalität geworden.“

So wollen wir uns auch in Freiburg solidarisch zeigen und gemeinsam trauern sowie für Aufklärung, Gerechtigkeit und Konsequenzen demonstrieren!

Wir sehen uns am 19. Februar um 17 Uhr zur 📣Kundgebung auf dem Platz der Alten Synagoge. Ab 19:30 Uhr wird es im Mehrgenerationenhaus EBW in Weingarten (Sulzbacher Str. 18) ein 🗣Gespräch unter dem Motto „Erinnern heißt verändern“ geben. Kommt gerne vorbei und bringt euch ein!
Nähere Infos hierzu folgen in den nächsten Tagen auf tacker.fr und weitere Kanäle.

⚠️Wir bitten euch auf Fahnen von Parteien oder anderen politischen Orga-Gruppen und Nationalfahnen zu verzichten. Es ist eine Gedenkveranstaltung.

Stadt:

Datum

19.02.2024
Abgelaufen!

Uhrzeit

17:00

Zur Quelle

Quelle

Art

Demo

Standort

Freiburg im Breisgau, Platz der Alten Synagoge
Platz der Alten Synagoge, 79098 Freiburg im Breisgau
Bundesland
X
Nach oben scrollen
Skip to content