#saytheirnames

Hennef bleibt bunt

Mahnwache gegen Rassismus, Hass und Hetze

Eine überparteiliche Initiative des Hennefer Stadtrates veranstaltet am Dienstag, dem 30. Januar um 18.30 Uhr, vor dem Rathaus (Frankfurter Straße 97) eine Mahnwache „Hennef bleibt bunt“ gegen Rassismus, Hass und Hetze – für Vielfalt und Demokratie. Bürgermeister Mario Dahm ist Schirmherr. Alle Hennefer*innen sind herzlich zur Teilnahme aufgerufen. Denn Hennef ist und bleibt bunt. Die Stadt stellt sich mit der Mahnwache rechtsextremen Ideologien entgegen und zeigt: Wir sind mehr, wir sind bunt und wir sind laut. Es heißt: Aufwachen und aufstehen gegen rechtsextreme Umtriebe. Die „schweigende Mehrheit“, die demokratische Mitte der Gesellschaft muss ihr Schweigen beenden. Nie wieder – das ist jetzt!

Rechtsextreme erhalten durch perfide Desinformation und das Schüren von Hass Zulauf. Sie sitzen in unseren Parlamenten, organisieren sich, verschieben die Grenzen des demokratischen Diskurses und planen – wie spätestens nach den Enthüllungen rund um das Potsdamer Geheimtreffen klar ist – die menschenverachtende Deportation großer Bevölkerungsgruppen aus Deutschland. Alles, was nicht ins völkisch-rassistische Weltbild passt, wird ausgegrenzt und bekämpft. Erst Menschen mit Migrationsgeschichte – und dann?

Hennef sagt Stopp! Es reicht. Lasst uns gemeinsam ein deutliches Zeichen setzen, dass in unserer Stadt kein Platz ist fĂĽr Rechtsextremismus, Rassismus, Nationalismus, Ausgrenzung und Hass.

Stadt:

Datum

30.01.2024
Abgelaufen!

Uhrzeit

18:30

Art

Demo

Standort

Hennef (Sieg), am Rathaus
Frankfurter Str. 97, 53773 Hennef (Sieg)
Bundesland
X
Nach oben scrollen
Skip to content