#saytheirnames

Lichter für Demokratie II

Schulministerin Dorothee Feller spricht bei “Lichter für Demokratie II”

Drensteinfurt. Der Synagogenverein Drensteinfurt und Bürgermeister Carsten Grawunder laden zu einer Neuauflage von „Lichter für Demokratie“ am 24. Februar, Samstag, ab 18 Uhr auf dem Marktplatz Drensteinfurt. Dorothee Feller, Ministerin für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen und ehemalige Regierungspräsidentin in Münster, wird bei der positiven Protestkundgebung ein Grußwort sprechen. „Die Werte der Demokratie müssen an möglichst allen Orten aktiv verteidigt werden“, betont die Schulministerin. „Gute Beispiele wie ,Lichter für Demokratie‘ in Drensteinfurt sollten ,Schule machen‘, denn damit wird deutlich gezeigt, dass die Mehrheit der Gesellschaft es nicht zulässt, dass Extremisten ungehindert Antisemitismus, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus verbreiten.“

Bürgermeister Carsten Grawunder unterstützt den Aufruf des Synagogenvereins: „Drensteinfurt reiht sich ein in den Widerstand gegen die Anti-Demokraten“, verweist der Bürgermeister auf Kundgebungen, die an dem Wochenende in ganz Deutschland stattfinden sollen. „Ich bin stolz darauf, dass Drensteinfurt zu den Orten zählte, an denen es sehr früh Kundgebungen gegen Extremismus gab. Es war beeindruckend, dass etwa 800 Gäste – auch aus den umliegenden Kommunen – ein deutliches Zeichen gesetzt haben. Daran wollen wir anknüpfen – und erneut ein klares Signal an diejenigen senden, die unsere Demokratie abschaffen wollen.“ Der Bürgermeister setzt erneut auf die Unterstützung von Vertreterinnen und Vertreter der Vereine, Parteien und anderer Organisationen.

„Die Reaktionen von Rechtsextremisten und Wählerbefragungen zeigen, dass der Protest aus der Mitte der Gesellschaft wirkt. Antisemitismus, Ausgrenzung und Hass dürfen nicht wie Gift in unserer Gesellschaft wirken“, befindet Synagogenvereins-Vorsitzender Robert Vornholt. Er bittet die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Kerzen mitzubringen, die den Marktplatz mit einem Lichtermeer beleuchten sollen.

Musikalisch begleitet wird das Beisammensein auf dem Marktplatz von Simon Wiesrecker, der zum Auftakt und zum Abschluss Lieder auf dem Keyboard spielen wird. Gegen Ende der Kundgebung sind alle Gäste eingeladen, gemeinsam das Lied „Freiheit“ von Marius Müller-Westernhagen zu singen, um damit zugleich deutlich zu machen, dass die Verteidigung der Grundrechte verbindet, denn „Freiheit ist das Einzige, was zählt“.

Datum

24.02.2024
Abgelaufen!

Uhrzeit

18:00

Zur Quelle

Quelle

Art

Demo

Standort

Drensteinfurt, Marktplatz
Markt 5, 48317 Drensteinfurt
Bundesland
X
Nach oben scrollen
Skip to content