#saytheirnames

Niemals vergessen: Hanau 19. Februar 2020 #saytheirnames

Auch vier Jahre nach dem rechten Anschlag am 19. Februar 2020 wollen wir der neun getöteten Menschen gedenken. Ihr seid nicht vergessen:

Gökhan Gültekin, Sedat Gürbüz, Said Nesar Hashemi, Mercedes Kierpacz, Hamza Kurtović, Vili Viorel Păun, Fatih Saraçoğlu, Ferhat Unvar und Kaloyan Velkov.

Sie alle wurden von dem 43-jährigen Täter aus rassistischen Motiven ermordet.

Hanau ist mittlerweile zum Symbol geworden, wie Angehörige gegen das Vergessen und für ein gemeinsames und klares Eintreten gegen Rassismus kämpfen.

Die Namen der Opfer des 19. Februar 2020 mahnen uns, hinzuschauen, uns dessen bewusst zu werden, dass rechte Gewalt zu keiner Zeit weg war und noch lange nicht weg ist. Sie findet täglich mitten unter uns statt und findet ihren Nährboden vor allem in rechtem Gedankengut. Das macht das Engagement gegen rechte Gewalt weiterhin notwendig und wichtig.

Mit der Mahnwache mit Kundgebung 19. Februar 2024 setzt sich das Netzwerk gegen Rechts auch hier in Karlsruhe gegen die Normalisierung rassistischer Politik, gegen Vertreibung, Ausgrenzung und Gewalt ein. Angesichts der aktuellen Recherchen von Correctiv setzen wir auf eine breite Bewegung der Solidarität in der
Migrationsgesellschaft.

Unsere Gedanken sind bei den Opfern und ihren Angehörigen.

Stadt:

Datum

19.02.2024
Abgelaufen!

Uhrzeit

18:30

Zur Quelle

Quelle

Art

Demo

Standort

Karlsruhe, Kirchplatz St. Stephan
Erbprinzenstraße 14, 76133 Karlsruhe
Bundesland
X
Nach oben scrollen
Skip to content