Rechte Musik von Frei.Wild bis zum Neonazismus

Unsere nächste Veranstaltung steht an!

Rechte Musik ist in Ulm und Umgebung seit Jahren ein Thema. Immer wieder waren die Auftritte von Frei.Wild & co. beim Rock-Dein-Leben Festival in Laichingen oder der Auftritt von den Böhsen Onkelz diesen Sommer in Neu-Ulm Bestandteil von städtischen Debatten, die oft oberflächlich blieben. Hier geht es eher um die sogenannte Grauzone, also Musik mit rechten Inhalten, die aber abgewandelt sind um Mainstream tauglich zu sein.

Was in der Debatte in Ulm oft keinen Platz hat sind geheime Neonazi Konzerte in der Gegend oder die tatsächlichen Inhalte der kritisierten Bands. Deswegen haben wir Timo Büchner mit einem Vortrag zu rechter Musik von Frei.Wild bis zum Neonazismus eingeladen.

Bis heute ist Frei.Wild um Sänger Phillip Burger die angesagteste Band auf dem Deutschrock-Markt. Die Südtiroler spielen ausverkauft Tourneen, feiern Chart-Erfolge, gewinnen Preise. Der Politikwissenschaftler Timo Büchner erklärt, was Deutschrock-Bands wie “Frei.Wild” von einschlägigen Neonazi-Bands unterscheidet – und was sie eint.

Timo Büchner studiert politische Wissenschaften und jüdische Studien in Heidelberg. Er recherchiert und veröffentlicht seit einigen Jahren zur extremen Rechten. Er hat u.a. das Buch “Der Begriff ‘Heimat’ in rechter Musik. Analysen – Hintergründe – Zusammenhänge (2020)” veröffentlicht.

Stadt:

Datum

15.06.2024
Abgelaufen!

Uhrzeit

17:00

Zur Quelle

Zur Quelle

Art

Vortrag

Standort

Ulm, Anarres
Mähringer Weg 75, 89075 Ulm, Deutschland
Bundesland
X

Rückmeldungen

Skip to content