#saytheirnames

Zusammen für Menschlichkeit und Toleranz

Wann, wenn nicht jetzt?

Gesicht zeigen gegen rechtsextreme und menschenverachtende Positionen!

Demonstration mit anschließender Kundgebung am Samstag, 27. Januar 2024 ab 10 Uhr in Sigmaringen.

Nachdem das Recherchenetzwerk „Correctiv.org“ jüngst veröffentlicht hat, dass sich im November 2023 einflussreiche AfD Politiker, Neonazis und Unternehmer in Potsdam getroffen haben, um über Pläne einer Massen-Ausweisung zu sprechen, formiert sich ein breiter Protest in Deutschland. Zehntausende gingen jetzt am Wochenende in vielen Städten auf die Straße, um für die freiheitliche Demokratie und gegen Rechtsextremismus zu demonstrieren.

Mir ist es ein Anliegen, dass wir uns auch in Sigmaringen als Gesellschaft zeigen, uns für Menschlichkeit einsetzen und uns gegen Hass und gegen Rassismus stellen. Deshalb bitte ich um Unterstützung für ein breites überparteiliches Bündnis und fordere Kirchen, Wohlfahrtsverbände und Gewerkschaften und die Zivilgesellschaft auf, in Sigmaringen Gesicht zu zeigen gegen rechte und menschenverachtende politische Positionen.

Die Demonstration, die am Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus, am kommenden Samstag, 27. Januar 2024, ab 10 Uhr stattfindet, wird an der Stadthalle beginnen. Der Demonstrationszug läuft gemeinsam zur Innenstadt, um sich schließlich zur Kundgebung auf dem Karlsplatz zu treffen. Nach geplanten Redebeiträgen ist das Mikrofon für jede Person offen.

Herzlichen Dank insbesondere an Pfarrer Matthias Ströhle vom Bündnis Vielfalt Gemeinsam Leben“ und Robin Mesarosch MdB für die organisatorische Unterstützung!

Ina Schultz, Robin Mesarosch, Matthias Ströhle, Dorothee Sauer

Stadt:

Datum

27.01.2024
Abgelaufen!

Uhrzeit

10:00

Zur Quelle

Mehr lesen

Art

Demo

Standort

Sigmaringen, Stadthalle
Georg-Zimmerer-Straße 4, 72488 Sigmaringen, Deutschland
Bundesland
X
Nach oben scrollen
Skip to content